patienten, parkinson


Hauptproblem Parkinson

Parkinson

Der Parkinson ist heilbar und könnte (?) geheilt werden. Mail-Korrespondenzen von Patienten

Seite 10
HARMOPATHIE ®
heilt auch
unheilbare Krankheiten
Syphilis maskengesicht
Befürchtungen SEITENNAVIGATION→ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 absoluten Versager

Die Stärke der Ausdruckskraft (= Signum) der Krankheit erklärt die Abdriftung (S. Waage) von C. Normo nach A. Hyper oder B. Hyper. Will man nun ermitteln zu welchen Typ der Basedow gehört, muss man per Repertorisation das Gemütsverhalten ermitteln, wie es vor der Erkrankung war, um den Erkrankten die Lebenslektion zu erklären, weshalb sich diese körper-liche Missgestaltung durch seine besondere eigen-geist-ige Gemütsstruktur gebildet hat.

Beispiele: Das Psychogramm der Kindlichkeit und die der Senilität sind in ihrem Wesen (similitisch, nicht idem) im Ausdruck stark verwand. Die Ursache ist so gegensätzlich, wie Plus zu Minus. Man kann sich die Finger am Feuer verbrennen oder im flüssigen Stickstoff erfrieren, das Resultat der Symptombildung ist in beiden Fällen identisch. Folglich könnten der Mobbingnehmer und der Mobbinggeber identische Symptome entwickeln. Man kann durch Hitzeeinwirkung trocknen (=Plus, = Hyper.). Den absolut identischen Prozess erreicht man aber auch durch das Gegensätzliche, durch Gefriertrocknung (Kälte = Minus, = Hypo.).

Gute Repertorisationen, die sich mit der geist-igen aetiologie einer Erkrankung beschäftigen, können bei mir abgegeben werden, und werden dann als Fallbeispiele bei mir auf der Internetseite veröffentlicht.

Sei zum Schluss noch gesagt, dass mit dieser Repertorisation sich auch das Karma-Gesetz offenlegt und erkennbar wird. Darum gilt und lehrt es, Gesundheitsvorsorge zu treffen, damit man sich später nicht die Wunden lecken muss, die man anderen zugefügt hat.

Danksagung:

Hervorragend und kreativ – Ihre Darstellung zum M. Parkinson und zur Homöopathie, die ich im Netz fand.
MfG,
klaus bielau
––––––––––––––––––––––––––––
dr.med. klaus bielau
konsulent für selbstheilung und
homöopathie, autor
krenngasse 25, a-8010 graz
0043-(0)-817714,
bielau@aon.at
__________________________________





Von: Sabine ****** <******ohnet@web.de>
An: Mille-Artifex@yahoo.de
Gesendet: Montag, den 7. September 2009, 19:28:37 Uhr
Betreff: Parkinson

Hallo Mille Artifex

Ich wollte mich kurz melden, und Ihnen mitteilen, daß ich meinem Vater auf Grund Ihres Berichtes über die Parkinsonsche Krankheit sehr gut helfen konnte.
Ich habe ihm energetische Heilkräfte (Fernbehandlung tägl.) in die Medulla geschickt und wir konnten seine Medikamente um 2/3 reduzieren. Der Schmeer war ganz weg und er fühlte sich viel besser.

Leider habe ich Ihre Seite so spät entdeckt und wir konnten keine Heilung erzielen, denn der Tod war schneller (mein Vater war 80 Jahre alt), aber das letzte 3/4 Jahr hat er genossen.
Das leidige abkratzen des Schmeers auf dem Kopf war nicht mehr nötig. Mein Vater hatte 17 Jahre mit der Krankheit zu tun.

Ich kann nur jedem Mut machen.

Ihnen wünsche ich alles Liebe
Ihre Sabine ****** "DANKE"
_______________________________

Auf Facebook

Waltraud hat geschrieben: „Hallo, lieber Herr Jürgen Podey, lese immer wieder Ihren Bericht über Entstehung, aetiologie und die Hintergründe zur Erkrankung v. Parkinson, bin immer wieder aufs Neue begeistert über die brilliante background-info, die sonst in keiner Fachliteratur zu finden ist. Irgendwie muss ich mal Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Bis bald, lG Wally :):):)“

_____________________________________

Von: Roswitha Pressburger *rosepressburger@web.de*
An: Mille-Artifex@yahoo.de
Gesendet: 16:29 Sonntag, 3.März 2013

ich bin auf der Suche nach Infos über den "Morbus Parkinson" auf Ihre Web-Seite gekommen.
Da blitzt mir "gesunder Menschenverstand" gepaart mit viel Wissen und Menschenkenntnis entgegen.
Das hat mir sehr gefallen.

Mit freundlichen Grüssen aus dem derzeit sonnigen Stade.

Roswitha Pressburger
Heilpraktikerin/Physiotherapeutin
____________________________________

Von: Knut Scheve *info@netzstandard.de*
An: "Mille-Artifex@yahoo.de" *Mille-Artifex@yahoo.de*
Gesendet: 14:42 Sonntag, 4.August 2013
Betreff: parkinson

hallo,

ich lese ihr kluges und wirkliches werk als betroffener nicht zum ersten mal.

nach 7 jahren mit der symtomatik und einem abschälprozess kann ich für mich bestätigen

es ist eine verhaltensstörung
ich wollte anerkennung durch viel arbeit
ich bin dafür über meine grenzen gegangen
war bereit die seele / intuituion zu verkaufen

Knut Scheve


RÜCKANTWORT: Ich freue mich immer wieder, wenn die aetiologie meines Parkinson von Fachleuten auf Richtigkeit bestätigt wird. Damit eröffnet sich ein völlig neues Forschungsfeld in der Medizin und im Besonderem für die Homöopathie

Herzlichen Dank

Mille





Hinweis an die Studierenden: Zwischenzeitlich haben sich auch viele Familienangehörige der an Parkinson Erkrankten gemeldet, und die Korrektheit meiner Ausführung zur Entstehung durch GROSSMANNSUCHT immer wieder bestätigt. Es haben sich mittlerweile auch Parkinsonbetroffene bei mir gemeldet, die ebenfalls die Richtigkeit meiner Repertorisation zum Parkinson bestätigt haben. Damit ist meine Forschung zur Ursache des Parkinsons in jeder Hinsicht bestätigt und abgeschlossen.

Symptome sind auch immer Symbole, die be-DEUTET werden können.


°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Jürgen Podey. Optimiert und nachgearbeitet am 20.06.2016


Hinzugefügt und passend zum Thema: "Eigengeistigkeit und Wirkung" habe ich zur Unterstützung noch einige Hinweise aus dem medialen Buch:

Im Zeichen des Fisches.


Von Wolfgang Zönnchen. Erschienen im: URKA-Verlag München. Sonst mal im Internet suchen.

(Um Veröffentlichung habe ich angefragt)

Nachtrag 2012: Das Buch ist nicht mehr am Büchermarkt erhältlich, sondern wird bereits als Akquariat mit mindestens 40 Euro und mehr gehandelt. Schade, schade, schade. Vielleicht gibt es über Emule oder Kazaa noch ein Fund.

Im Zeichen des Fisches, XXXVII.Schrift.

Zeitpunkt der Durchgabe: 27.06.1988.

Eure Erde ist ein Lebewesen. Ihr habt das bereits in einer Schrift erfahren können. Eure Erde hat ebenfalls ein Bewusstsein. Eure Erde kann man auch als Empfänger und Verwerter Euer Gedanken und Gefühle beschreiben.

Nur der Mensch ist mit seinem freien Willen versehen. So ist auch nur der Mensch in der Lage, als Gedächnissender zu fungieren. Ein Mensch kann z. B. kraft seiner Gedanken und unterstützt durch ein Heilsymbol, die Pflanzen in seiner unmittelbaren Umgebung heilen. Das Gedankenkollektiv einer Familie kann in diesem familiären Bereich alles wachsen und gedeihen lassen und kann gegenseitig, durch Erkennen der geistigen Ursache, z.B. einer Krankheit, mit der Gedankenkraft einen Heilungsprozess beschleunigen, wenn eine Familie erkannt hat, dass Krankheit immer das Ergebnis einer Disharmonie zwischen Geist und Seele ist, die sich dann in der Ausdruckform Körper als Alarmzeichen manifestiert, so ist das kollektive Bewusstsein dieser Familie auch in der Lage, im familiären Bereich Frieden, Eintracht und Gesundheit zu schaffen.

Es gibt nun auch permanente Wechselbeziehungen zwischen den Gedankenkollektiv aller Menschen und dem Bewusstsein des Erdenkörpers. D.h., dass sich das gesamtmenschliche Gedankenkollektiv in der Ausdruckform Erde manifestiert und d. h., dass der ökologische Zustand Euer Erde eine exakte Widerspiegelung Euer kollektiven Gedanken ist. So wie es Euch möglich ist, anhand einer Erkrankung eines Menschen festzustellen, wo sich die Disharmonie zwischen Seele und Geist befindet, so könnt Ihr auch am Zustand Euer Erde feststellen, was mit Euren kollektiven Gedanken aus der Ordnung gefallen ist.

Die Krankheiten Euerer Erde, im übertragenen Sinne auf Euer gesamtmenschliches Kollektivbewusstsein, heißen; Lieblosigkeit, Gefühlskalte, Macht- Herrschsucht, Hass, Schuldgefühle, Verständnislosigkeit und vieles mehr. Die Begriffe, Gedanken und Gefühle entspringen sämtlich aus der Begrenztheit des eigenen Bewusstseins, aus Nichtwissen und einer sehr eingeschränkten Wahrnehmungsfähigkeit.

Das Studium dieser Schriften, die Verwirklichung und Integration der Worte dieser Schriften im Euren täglichen Leben, werden dazu beitragen, Euer Bewusstsein zu erweitern und somit einen Weltumfassenden Heilungsprozess einzuläuten.

Ein Familienoberhaupt hat die Verpflichtung übernommen, seiner Familie ein guter Lehrer zu sein und in liebevoller Hingabe dazu beizutragen, den kollektiven Bewusstseinszustand der ganzen Familie zu erweitern. Eine ähnliche Aufgabe fällt den von so genannten leitenden Angestellten, Chefs und Unternehmern zu. Wenn sich in deren Bewusstsein integriert hat, dass Machtstreben ein Irrtum ist (Anm.: s. Parkinson), der unweigerlich in den Abgrund führen muss, dann sind diese Menschen auf dem Wege, zur Gesundung und Heilung der Menschlichkeit und des Erdenkörpers beizutragen.

Wer das Saatkorn der Macht aussät, wird Hilflosigkeit Ernten, wer Angst sät, wird selbst Schrecken ernten, wer anderen unterdrückt, wird die Qual der Unterdrückung am eigenen Leibe erfahren. Denkt an die Menschen der Tiefe (31. Schrift), diese werden durch die Handlungsweise Ihre Handlungsweisen selbst verspüren.

Selbst Euer Leben auf dieser Erde ist von einem permanenten Leben und Sterben geprägt. Alle Zellen Eures Körpers sind in einem laufenden Geborenwerden und wieder Absterben. Wenn dem so ist, so frage ich Euch, warum prägt Ihr dann oft Euer ganzes Leben mit ein- und derselben Krankheit? weshalb erneuern sich Eure Zellen immer wieder zu ein- und demselben Krankheitsbild?

Es ist der Irrtum, der in Euch wohnt, der Irrtum Eueres Intellekts, der Euch immer wieder, trotz Erneuerung Euer Zellen, das gleiche Krankheitsbild in Erscheinung treten lässt. Ihr Verankert Euch in Euren Krankheiten, ohne zu wissen, dass Ihr dies permanent selbst bewerkstelligt. Dabei helfen euch subjektive Niederschriften und Bücher von Menschen, die Euch oft die verheerendsten Argumente über Krankheiten, Schicksal und Karma liefern. Ihr hechelt auch noch nach dieser Literatur, um immer wieder bestätigt zu bekommen, wie recht Ihr doch habt. Somit zementiert Ihr tatsächlich ein Schicksal, das eigentlich Ihr erlösen sollt.

Von der materiellen Ebene aus betrachtet, besteht Euer Körper aus einem einzigartigen Informationsfluss in einem ganz bestimmten Frequenzbereich (Schwingungsebene). Euer Körper ist somit der Informationsträger Euerer geistigen Information. Die Informationen, die Ihr aufnehmt, formen und gestalten Euer äußeres Erscheinungsbild. Auch Gesundsein bestimmt Ihr selbst. Ihr bestimmt in Eurer grenzenlosen Freiheit Euer Sein.

Euer Bewusstsein und Eure Wahrnehmungsfähigkeit bestimmen den Impuls, den Ihr den Körper gebt. Dieser Impuls ist die gestaltende Information an den Informationsträger Körper. Ihr könnt nun klar und deutlich erkennen, dass eine begrenzte Wahrnehmungsfähigkeit ein begrenztes Bewusstsein erzeugt und somit Kranksein zementiert.


Euer Körper wird somit durch Eure eigenen Gedanken und Gefühlsimpulse erneuert. D.h. Gesundsein, oder Kranksein ist eine Frage der Wahrnehmungsfähigkeit. Wahrnehmungsfähigkeit ist wiederum eng verknüpft mit dem eigenen Wollen. Wollen ist eine Frage des Willens.

Der Wille zur Veränderung wiederum entsteht durch Schicksal und Leid- oder durch freiwilliges Erkennen der Situation und der Situation des globalen Kollektivbewußtseins der ganzen Menschheit. Wenn ihr also immer wieder bei jeder Zellenerneuerung Euer gleiches Krankheitsbild miterneuert, ist Euer Bewusstsein auf dem gleichen Stand geblieben und Ihr habt nichts oder nicht viel dazu gelernt.


XLL. Schrift.
Zeitpunkt der Durchgabe: 25.08.1988.

Eure Augen sind nur materielle Organe, die dann befähigt sind, Eure Umwelt aufzunehmen. Über Eure so wichtigen Sehnerven werden diese Bilder in Euer Großhirn geleitet. Dort erst nehmt Ihr mit Eurem Verstande wahr, welches Bild Euch Eure Augen vermittelt haben. Was Eure Augen als Bilder aufnehmen, ist jedoch wesentlich umfassender als Jenes, was Euer Verstand aus diesen von Euren Augen aufgenommene Bilder erkennen möchte. Ihr seht also mit Eurem Verstande nur das, was Euer Verstand auch zulässt zu sehen. Euer Zentralnervsystem bestimmt somit Art und Umfang Euerer Wahrnehmungsfähigkeit.

Der geistige Bezugspunkt Euer Augen zu Euerer Seele ist eine Wahrnehmungsfähigkeit in einer für Euch unglaublichen Weite und Fülle. Wird diese Wahrnehmungsfähigkeit ununterbrochen negiert, so erkennt dies das Zentralnervensystem zögern an und bildet Süffe, die das materielle Organ Auge verdunkeln, da der innere Wesenskern die mögliche Wahrnehmungsfähigkeit nicht akzeptieren möchte. Somit ist eine Verschlechterung Euer Sehkraft bis hin zur Erblindung - wie alle anderen Krankheiten auch - auf eine Disharmonie zwischen Seele und Geist zurückzuführen, oder anders für Eure Ärzte ausgedrückt, psychosomatischen Ursprungs.

Es ist Euch nicht entgangen, dass die meisten Euer Wissenschaftler, wie auch viele andere Menschen, die mit großer Intelligenz ausgestattet sind, Sehhilfen (Brillen) für ihre Augen benötigen. Der Grund dafür ist kein anderer, als dass diese Menschen ihre tatsächliche Wahrnehmungsfähigkeit fortgesetzt negieren. Davon betroffen sind hauptsächlich jene Menschen, die sich fest an wissenschaftliche Ergebnisse klammern und das geistige Sein, den geistigen Hintergrund einfach nicht wahrhaben wollen - obwohl sie es wahrhaben könnten.

Ganz anders verhält es sich bei Menschen, die sich ohne Augenlicht inkarnieren lassen. Sie haben im Zwischenreich erkannt, dass sie ihre Sinnesorgane in geist-iger Hinsicht nicht so eingesetzt haben, wie das in ihrem Vorleben vonnöten war. Kommt ein Mensch ohne Augenlicht auf dieser Erde, werden alle anderen Sinnesorgane so weit ausgebildet, dass der Fehler des vergangenen Lebens wieder ausgeglichen wird und die nächste Inkarnation wieder mit voll ausgebildeter Sehkraft erfolgt. Ebenso verhält es sich bei allen anderen Sinnesorganen.

Ihr seht also, wem die Wahrheit angeboten wird, diese als solche zu erkennen und dieser BEWUSST diese angebotene Wahrheit nicht annehmen will, der verzichtet freiwillig auf Erkenntnis und mehr Wahrnehmungsvermögen. Dies erkennt der geistige Bereich Eures Zentralnervensystems und reagiert darauf. Ein extremes nicht - wahr - haben - wollen wirkt sich oft als (Neuro-) Dermitis aus, die sich dann auch auf die Augen legt und zur völligen Erblindung führen kann. Solch eine Erblindung ist ein Schicksal, das Euch aufzeigt, in welchem geistig-seelischen Bereich Eure Disharmonien verankert sind. Ihr müßig also diesen Anker lichten - also Licht in Euch zulassen - um die Disharmonien zu erkennen. Dies erfordert große Ehrlichkeit zu sich selbst, das Fehlverhalten als solches auch zu erkennen, es zu akzeptieren als einen Bestandteil seines Seins, um so dann sogleich mit der Erlösung des erkannten Fehlverhaltens zu beginnen.

Und ich sage Euch, wenn ein völlig Erblindeter, der dies erkannt hat, wird wieder sehend, so er seine Disharmonien löst. Und viele der neunmalklugen Ärzte, die mit ihrem vernichtenden Urteil, dass der blinde Mensch blind bleiben würde, werden Lügen gestraft.

Das Urteil "Du wirst erblinden ", lahmt die Gedankenkraft des Erkrankten und der Arzt, der dieses Urteil fallt, ist selbst ein Blinder, der den Blinden erklärt, er währe für immer blind. Ihr Augenärzte sollt Seelenärzte sein, die dem Erkrankten helfen sollen, die am Auge materialisierte Disharmonie zwischen Geist und Seele zu erkennen.

Es gibt keine Krankheit, die nicht heilbar wäre. Erkennen - Erlösen - Heilen. Dies ist die Formel, die die Krankheit heilt. Der Arzt ist somit ein Pontifex, der es dem Kranken ermöglicht, sich selbst zu heilen. Jeder Mensch heilt sich selbst. Niemals heilt der Arzt den Menschen. Der Arzt ist es jedoch, der dem Kranken die Kraft vermitteln soll, sich selbst zu heilen.

Ihr Ärzte bedenkt, dass niemals der materielle Körper aus sich selbst erkranken kann, sondern dass es immer der Geist ist, der eine Krankheit im Körper erzeugt. Wendet Euch also als erstes dem Geist und der Seele Eures Patienten zu und erst dann seinem Körper, so wird Eure Arbeit, die von Seele zu Seele erfolgt, von Erfolg gekrönt sein. So Ihr dies in der Tat umsetzen wollt, so bittet darum und die Erkenntnis des wahren Heilens wird Euch gegeben werden. Habt sodann Vertrauen und Euer Vertrauen wird im Übermaß belohnt werden. Fragt nicht, wo Ihr dieses Wissen findet. Ihr werdet es in Euch finden, wenn Ihr das Vertrauen habt, es zu finden.

Wie ist es nun möglich, dass allopathische Mittel einem Kranken tatsächlich vorübergehend helfen können? Jegliche Materie ist eine Ausdrucksform eines Geistes. Somit sind auch allopathische Arzneien geistiger Natur. Sie sind jedoch keine erlösten Substanzen, wie eben homöopathische Gaben, Also wird Materie mit Materie behandelt, was im Gegensatz zur Behandlung der Materie mit ERLÖSTEN geist-igen zwar auch momentan helfen kann, aber eben nicht HEILEN.

Ich werde Euch ein Beispiel aufzeigen, bei dem sich die Disharmonie zwischen Seele und Geist in Euren Körper deutlich als Krankheit manifestieren: Bronchialasthma soll Euch Eure Probleme erkennen lassen, negatives geistig aufgenommenes nicht mehr loslassen zu können. Der Bronchialasthmatiker hat Ängste in sich aufgenommen, die ein Irrtum sind und glaubt, diese Ängste nicht mehr los zu werden. Er hat Verhaltensmuster in sich, die der Wahrheit völlig entgegenstehen. Die Seele hat dies erkannt. Der Geist nicht. Wer z.B. immer sorgt, was wohl die anderen Menschen von Ihm denken, was sie von Ihm erwarten usw., der ist oft mit Bronchialasthma belastet. Asthma bronchiale und Neurodermitis sind in ihrem geistigen Spektrum sehr verwandt. Werden diese Disharmonien allopathisch BEKÄMPFT und nicht homöopathisch ERLÖST, so können diese Menschen zwar trotzdem ein hohes Alter erreichen, jedoch die Disharmonien bleiben bestehen.


XX. Schrift

Zeitpunkt der Durchgabe: 12.11.1987

Alles das, was Ihr an Materiell-Physischem vorfindet, ist ein Produkt Eurer Gedanken. Es gibt dabei KEINE Ausnahme!

Euer physischer Körper -der Zustand Eures physischen Körpers- ist auch das Produkt Eurer Gedanken. Wollt Ihr also Euren physischen Körper gesunden lassen, so müsset Ihr Eure Gedanken ändern.

Eure Erde war am Anfang des Polaritätslebens dieser Eurer momentanen Seinsform ein gesunder Erdenkörper. So, wie Ihr Euch da selbst formet durch Eure Gedanken und Gefühle, so formet Ihr da auch die Form und die physische Entwicklung Eures Erdenkörpers. Das Krankheitsbild Eures Erdenkörpers ist somit auch Euer Krankheitsbild.


(Anmerkung: Nun sind die Schriften doch noch im Internet aufgetaucht. Hier der Link: 64-mediale-mitteilung-nr-1.htm)


Bachblüte „Vine“: Eine Charakterbeschreibung.

Schlüssel: Rücksichtslosigkeit und Skrupellosigkeit,
Herrschsucht, Dominanzstreben, Machthunger,
große Willensstärke,
starke Durchsetzungskraft,
wirkt äußerst selbstsicher,
ist völlig von sich selbst überzeugt,
neigt zu rücksichtslosem Verhalten,
setzt seine Wünsche und Vorstellungen unnachgiebig auf Biegen und Brechen durch,
machthungrig, dominierend, unbeugsam, ehrgeizig.

Die Vine-Menschen sind tüchtig, sicher, willensstark und ehrgeizig. Sie sind rasche Denker, auf die man sich im Notfall verlassen kann, da sie die richtigen Anweisungen geben und andere zuverlässig lenken. Doch sie haben die Neigung, ihre großen Talente einzusetzen, um Macht zu gewinnen und andere Menschen zu beherrschen. Sie gehen rücksichtslos über die Meinungen anderer hinweg und verlangen und erwarten bedingungslosen Gehorsam. Sie gieren nach Macht und Autorität; sie sind skrupellos in ihren Methoden, um ihre Ziele zu erreichen. Nie stellen sie in Frage, dass sie alles besser als jeder andere wissen, und ihren Willen zwingen sie jedem auf. Typische Züge des Vine-Charakters finden wir in folgenden Zitaten aus Briefen. "Sie ist tüchtig und macht jede Arbeit gut, und sie erwartet, daß jedermann tut, was sie sagt"; "Sie ist der Gesetzgeber im Hause, und ihrem Gesetz haben alle, auch ihre Freunde, zu folgen - die infolgedessen natürlich nur selten zu Besuch kommen." Vine-Menschen können Tyrannen und Diktatoren sein - zum Beispiel Eltern, die Heim und Familie mit eiserner Disziplin beherrschen. Sie scheinen in der Tat sogar ihre Macht über andere zu genießen, denn sie zeigen sich hart und grausam und ohne eine Spur von Mitgefühl gegenüber denen, die um sie sind. Wenn sie erkranken, haben sie noch die Tendenz, dem Arzt Anweisungen zu geben; die Menschen, die sie pflegen, werden in Trab gehalten und haben alle Mühe mit dem Versuch, den Instruktionen des Patienten zu folgen. Vine-Menschen haben selten Meinungsverschiedenheiten oder Streit, denn sie sind sich absolut sicher, recht zu haben. Sie haben nicht das Verlangen, andere zu ihrer Denkweise umzustimmen oder zu bekehren. Sie fordern einfach Gehorsam, das ist für sie selbstverständlich und wird hinsichtlich seiner Berechtigung nie hinterfragt. Wenn es dem Vine Typ nicht gelingt, die Macht über einen anderen Menschen zu gewinnen, verliert er schnell das Interesse an ihm und ignoriert ihn von da an einfach. Die starre Haltung und der unbeugsame Willen des Vine-Typs, verbunden mit seiner angeborenen harten bis grausamen Wesensart, manifestieren sich häufig in extremer Spannung. Diese wiederum führt zu SCHMERzhaften körperlichen Beschwerden wie z.B. Krankheiten, die mit Unbeweglichkeit, Steifheit, hohem Blutdruck, Verhärtung der Arterien und anderen Formen physischer Behinderung einhergehen.

Die positive Seite des Vine Typs finden wir verkörpert im weisen, liebe- und verständnisvollen Regenten, Anführer oder Lehrer. Jeder, der diese Eigenschaften besitzt und sie gebraucht, um andere zu leiten, hat das Dominieren nicht nötig. Er ist der, der den Menschen hilft, sich selbst zu erkennen und ihren Lebensweg zu finden. Er ist der Anführer, der die Menschen in seiner Umgebung inspirieren kann durch seine unerschütterliche Zuversicht und Gewissheit.

blumen für den Parkinson


Hinweis für die Studierenden: Bei Interesse dieser Schriften vielleicht mal über Kazaa, Emule oder Ähnliches probieren. Im Buchladen ist dieses ohne Vergleich absolut einmalige und sehr weltvolle Buch der medialen Durchgaben "Im Zeichen des Fisches" nicht mehr erhältlich.

Nachtrag: Nun sind die Schriften doch noch im Internet aufgetaucht. Hier der Link: medium

Von der Entstehung der eigen-
geist-igen Ursachen zur Krankheit können Sie zur Weiterbildung etwas mehr erfahren, wenn Sie bei mir auf der Homepage den Link "Eigengeistige Ursachen -aetiologie" anklicken.

© All rights reserverd. Unter Beachtung der Autorenrechte ist dieses Skript zur Übersetzung, als Linkeintrag, für Vorträge freigegeben. Kommerzielle Nutzung nur in Rücksprache mit dem Autor. Sie können das Skript auch in ein PDF-Format umwandeln, in einen Ordner speichern, auf dem die User über eMule, Kazaa u. Ähnl. einen Zugriff haben.



Man unterscheidet lediglich immer nur zwischen chronischer und akuter Krankheit.

Die Ärzte der Schulmedizin haben seit 1000 Jahren noch nie eine
chronische Krankheit geheilt, heilen heute noch immer keine, und werden auch zukünftig keine einzige heilen können,

Akute Krankheiten heilen meistens auch von ganz alleine



Fernheilung SEITENNAVIGATION→ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Heilung erzielen


unheilbaren Krankheit Akute Krankheiten


Sie leiden an einer unheilbaren Krankheit? Informieren Sie sich auch über die HARMOPATHIE ®, eine Erweiterung der Homöopathie, die beste und wirkungsvollste Art, chronische Krankheiten zu heilen. Fernheilen, Geistheilung weltweit.

Wissenschaftlich klinisch bestätigt , urkundlich patentiert, und Patientenauskunft und Video


Mail: MilleArtifex@yahoo.de                                                          Web: www.Mille-Artifex.com

HARMOPATHIE ®
heilt auch unheilbare Krankheiten

weltweit per Fernheilung

HARMOPATHIE ® ist eine Weltsensation.


Harmopathie, homöopathie, krankheiten, ergebnisse, was tun bei, naturheilpraxis, heiler, fernheiler, fernheilung, behandlung, jürgen podey, euheals, erfahrung, forschung, mille artifex, fernheilen, wer hat, arzt, heilpraktiker, klinikpatienten, hirnnerven, joga, medulla oblongata, morbus parkinson, motorik, muskulatur, praxis, schrittmacher, selbstdiagnose und Heilverfahren, parkinson heilungschancen