Beipackzettel
Behandlungsverlauf
Verlauf der Heilung

Linksseitige Lähmung, Heilung

Lähmung heilen, Dialyse, Blutwäsche is ranked 9 out of 10 based on 5 ratings. 72 ratings user reviews.

Dialyse Nierenversagen

Home  Impressium  Patent 2016  Video  Mein Buch  Sitemap 
Google Translate
Arabic Korean Japanese Chinese Simplified Russian Portuguese English French Spain Italian Dutch
Beipackzettel für Homöopthie         
         Suche Deine Krankheit geprüfter Heiler   


Seitennavigation 1 2 gelähmt

Inhaltsverzeichnis der behandelten Symptome auf dieser Seite.

Dialyse-Patientin, Blutwäsche, Schilddrüse entfernt. Linksseitige Lähmung, Harnleiter Reflux, schwere Operationen, Gehirnblutung, Atemnot,  Asthma, Innere Aggressivität und Stimmungsschwankungen im Zyklus, Masern, Mumps, Scharlach, eitrige Mandelentzündungen. Alle Kinderkrankheiten trotz Impfungen, Schmierblutung. Verlauf der Heilung, Hirnblutung halbseitige Lähmung, homöopathischen Behandlung, Hirnblutung bleibende Schäden, Lähmung arm und Bein Ursachen, Gehirnblutung Schlaganfall, Lähmung einer Körperhälfte, Lähmung Homöopathie,

Meine Liebe Patricia,

Ich habe den Fragebogen ausgewertet und mir einmal die Symptomlage angeschaut. Anzugeben ist, dass außer der Erkrankung viel lähmung heilenZerstörung vorhanden ist. Zerstörungen können von mir nicht behoben werden und Symptome der Erkrankungen sind so massiv vorhanden, das im Einzelnen gar nicht mehr auf Dauer der Ausheilung eingegangen werden kann. Teilweise kann nicht unterschieden werden, was zur Krankheit gehört oder welche Symptome zur Zerstörung hinzugerechnet werden müssen.
 
"Schilddrüse entfernt. Linksseitige Lähmung, Harnleiterreflux diagnostiziert, der in zwei schweren Operationen behoben wurde".


Daraus entstehen dann Symptome aus der Zerstörung durch OP, die nicht einzuschätzen sind.
Die Ausheilzeit ist langfristig zu betrachten, weil einige Symptome schon seit Jahren, bzw. Seit der Kindheit bestehen:

5. Wann treten die Beschwerden auf, wie lange haben Sie die schon?
an den Beinen und Füssen schon 23 Jahren, das Gemüt seit paar Wochen und bevor meine Periode kommt.

Allgemein gilt hier die Aussage: Wo viel Symptome vorhanden sind, kann auch viele geheilt werden.

Symptome allgemein:
Innere Aggressivität und Stimmungsschwankungen, Masern, Mumps, Scharlach, eitrige Mandelentzündungen. Alle Kinderkrankheiten trotz Impfungen. Menses recht starke Blutung die ersten ca.3 Tage, danach schwächer und sehr lange noch Schmierblutung manchmal mit Blutklumpen. Eine Woche bevor die Regel einsetzt ein Ausfluss klar aber mit penetrantem Geruch.

Aus all den Angaben wird ersichtlich, das die Ursache aller Erkrankungen vermutlich ein Miasma ist, was in der Homöopathie „Sykose“ genannt wird und durch die Eltern vererbt wurde, die selbst unter schwersten Symptomen litten:

Familienanamnese:
Mein Bruder hat eine psychische Zwangs-Störung und paranoide Züge. Meine Mutter hat schon sei 40 Jahren Depressionen und Leberentzündung. Meine Schwester hat Gehirnentzündungen, mein jüngerer Bruder hat Nierenversagen, wobei meine jüngere schwerster ihm eine Niere gespendet hat, und mein Vater hat Altersdiabetes

Über das Sykotische Miasma kann man sich hier schlau machen: http://www.tisani-verlag.de/miasmatischeSymptome.pdf

Wie gesagt, es ist alles schwierig um eine korrekte Diagnose und Prognose anzugeben, und das die Behandlung langwierig zu betrachten ist.


Ich werde morgen die erste Fern-Behandlung vornehmen.


Einen lieben Gruß

Mille

Hinweis für die Leser: Hier haben wir einen sehr schweren Krankheitsfall mit viel Zerstörung über die durchgemachten Operationen und eine starke psychische Belastung.. Wenn Sie nächstes Mal stundenlang im Wartezimmer sitzen, denken Sie daran, das kein Arzt dazu in der Lage ist irgendein Chronische Krankheit zu heilen, und das mit dem Behandeln der Krankheit ohne Aussicht auf Erfolg diese für Sie immer schlimmer wird. Eine notwendig werdende OP ist dann immer der Höhepunkt der absoluten Kapitulation vor jeder Krankheit.  Schlichte Behandler, wie Ärzte sind für Heilung von Krankheiten gar nicht zuständig.


Am Montag, 12. März 2018, 12:37:40 MEZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:


vielen Dank für die erste Behandlung,
ich habe schon einige Reaktionen bemerkt werde dir aber noch detaillierter berichten.

jetzt habe ich eine andere Frage, die schwirrt mir seit gestern im Kopf. Es geht um meine Tochter Melike sie ist 11 Jahre, sie hat seit meiner Gehirnblutung, die sie live miterlebt hat immer wieder Atemnot, der Kinderarzt meinte Asthma, Davon war und bin ich nicht überzeugt und habe sie homöopathisch behandeln lassen mit mäßigem Erfolg. Meine Idee ist das du doch auch sie fernbehandeln könntest. Wie können wir da vorgehen.

antwort: Dass mit der Atemnot wird wohl damit zusammenhängen, dass in der Familie ein starkes Miasma vertreten ist. Dabei kann es sein, dass durch einen starken Emotionsausbruch „die Luft wegbleibt“ (Asthma). Dem kann man aber nicht durch Spray oder sonstige schulmedizinischen Mittel abhelfen, weil die Erkrankung einmal im Miasma und dann auf der emotionalen Ebene liegt.

Für die Behandlung muss der Fragebogen ausgefüllt werden und dann benötige ich ein Bild von Melike

Einen lieben Gruß

Mille


Am Mittwoch, 14. März 2018, 12:48:53 MEZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben


Hallo Lieber Mille,
heute möchte ich dir einen ersten Bericht zukommen lassen, wie ich mich fühle. Erstaunlicher Weise sehr sehr gut und das obwohl ich meine Tage bekommen habe. Die Blutung war stark aber nur erste zwei Tage dann viel weniger.

Obwohl ich auch Müdigkeit immer wieder spürte und mich hinlege habe ich aber auch dazwischen Phasen wo ich Bäume ausreißen könnte.

antwort: Die Müdigkeit und das Schlafen ist mit das Wichtigste bei der Heilung, weil das Erholung und einen Zuwachs an Lebenskraft verursacht, womit Schwäche überwunden wird, so das man Bäume ausreißen könnte.

Gemeldet haben sich meine Nieren mit leichten Druckschmerz in Nierengegend. Gemeldet haben sich auch meine Zähne mit leichtem ziehen, auch mein Unterleib hat sich mit leichtem ziehen bemerkbar gemacht-


antwort: Das sind alles gute Reaktionen, die erklären, das genau in diesen Bereichen Heilvorgänge eingeleitet werden.

und meine Psyche war auch wechselhaft mit Traurigkeit und weinen aber dann auch mit Zuversicht. So das war’s fürs erste weiterer Bericht folgt.


antwort: Die Heilung erfolgt immer an Körper, Geist und Seele. Tränen sind immer der Eiter der Seele.

Bleib sauber.

Mille



Am
Freitag, 16. März 2018, 13:55:30 MEZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:


Vielen Dank für deine Behandlung.

astrma heilenMelike geht es eigentlich ganz gut von der Atmung her hat sich seit deiner Behandlung eine Verschlechterung eingestellt aber es geht noch.

Denke ich auch einmal.


Zu mir wollte ich sagen war ich heute etwas beunruhigt, ich hatte den ganzen Tag über einen ziehenden Schmerz im rechten Oberbauch unter den rippen irgendwie ganz tief drinnen. Ich denke das war meine rechte Niere oder auch was anderes.

antwort: Muss man wohl vermuten. Anders lässt nicht die Reaktion nicht erklären. Heilung beginnt meisten mit Erstreaktion oder Erstverschlimmerung

Auf jeden Fall tut sich ganz viel auf der Bewusstseinsebene, auch in meiner Familie, Was die Beziehung zu meiner Mutter betrifft: ich hatte ein so tolles tiefgründiges Gespräch mit meiner Mutter, wie noch nie; erfüllt von gegenseitigem Verständnis und Liebe.

antwort: Liebe ist etwas, was die höchste Heilwirkung verursacht. Damit besteht man auch die Prüfung an Herz und Nieren.

Einen lieben Gruß

Mille

Am Dienstag, 27. März 2018, 09:38:48 MESZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:



Hallo Lieber Mille,

ich möchte dir kurz eine weitere positive Entwicklung berichten.

Also seit einer Woche ist mein Blutdruck bei 130/80 und auch während der ganzen Dialysebehandlung bleibt er Konstant ohne den sonst üblichen Blutdruckabfall. Die Blutwerte werden alle 6 Wochen abgenommen sobald ich die neuesten habe werde ich sie dir zukommen lassen.

antwort: Blutdruck bei 130/80 ist ein guter Wert und wenn der in der Dialyse gleich bleibt sogar hervorragen.

Das nächste positive ist, die
Schmierblutungen die ich sonst die ganze zeit hatte sind fast komplett weg. Ich habe jetzt nur noch einen klaren geruchslosen Ausfluss.

antwort:
Das ist sogar sehr gut. Das bedeutet, dass das Blut jetzt sauberer ist, etwas, was die durch die Dialyse immer erreichen wollten, aber nie geschafft haben. Ich gehe davon aus, dass die Blutwerte jetzt besser geworden sind, so dass die Dialysen zumindest reduziert werden können.


Am Montag, 16. April 2018, 12:22:59 MESZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben


Lieber Mille,
Seit der letzten Behandlung hat sich wieder einiges getan, nur erstaunlicher Weise auf einer ganz anderen Ebene. Bei Melike war es so, sie hat sich sehr gut gefühlt, das Einnässen ins Bett ist seit Freitag weg, am Samstag war Melike so glücklich und zufrieden, auf einmal sagt sie, Mama ich bin so glücklich ich fühle in meinem Herzen so, das mein Herz vor Freude und Glück zerspringen könnte.

Bei mir ist es so, dass ich phasenweise sehr müde war.
Ich merke das auch emotional, d.h. von der Psyche viel in mir passiert. Ich hatte vor Jahren Panikattacke und Angststörung, die ich damals vor ca.15 Jahren medikamentös unterdrückt habe, und gestern und vor allem heute melden sich diese Symptome, aber in sehr schwacher Form wieder. Ich freue mich darüber, weil das für mich so ein gutes Zeichen ist.

Liebe Grüße
Patricia

Hinweis für die Leser:
Hier erklärt Sie Ihnen den Vorgang, das die Schulmedizin Symptomunterdrückung betreibt. Dabei kommt es nur zu  einer scheinbaren Heilung, die dahingehend wirkt, dass neue und andere Symptome auftauchen. Deshalb tauchen die unterdrückten Symptome im Verlauf meiner Behandlung wieder auf, um nun ausheilen zu können.
         


Am Dienstag, 24. April 2018, 10:25:42 MESZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:

Lieber mille,
Heute melde ich mich um dir kurz von meinem Zustand zu berichten. Mir ging es die letzten Tage sehr gut und ich habe eine Kurzreise mit dem Zug unternommen, was mir sehr gut getan hat. Und ich fühle mich, dass ich wieder in meine Kraft komme. Ich kann mittlerweile an der Hand von jemand laufen; noch nicht so flüssig und normal, aber es geht. Ich habe jetzt auch ein Rollator, so das ich von dem Rollstuhl wegkomme. Und erstaunlicher Weise geht das recht gut, und ich bin darüber sehr glücklich und froh, und auch über meinen Körper erstaunt. Ich weiß, ich werde in absehbarer Zeit wieder selber laufen können, ohne Hilfsmittel.

Hinweis für die Leser: Dieses ist der erste Hinweis, das eine Jahrzehnte lange Lähmung aufgehoben wird. Für mich der erste Fall in dieser Art. Und ich bin selbst ziemlich erstaunt darüber. Mittlerweile habe ich einen weiteren Fall von halbseitiger Lähmung erfolgreich abgeschlossen.
 

Die neuesten Blutwerte habe ich noch nicht bekommen, aber ich bin schon sehr gespannt. nach der Dialyse fühle ich mich gerädert, und habe auch in der Nacht Kopfschmerzen. Vom Gemüt kommen auch noch sehr viele Aggressionen und Wut hoch, so das ich dann vor Wut bitterlich weinen muss.


Mir ist bewusst geworden, wie ich durch mein Umfeld und den Ärzte mir so viel Angst habe eintreiben lassen, das diese Angst mich lähmt. Aber das war für die alle der einzige Weg, um Macht über mich auszuüben, und das zu machen, was die wollen. Aber gleichzeitig bin ich auf dem Weg mir meine Macht über mich mein Leben und meine Gesundheit zurückzuholen.

Was Melike betrifft: das Einnässen ist sofort verschwunden, aber die etwas erschwerte Atmung ist wieder eingetreten. Diese Atemnot macht ihr Angst. so das sie geneigt ist diesen Cortisonspray zu nehmen. Ich bin dem sehr skeptisch gegenüber, weil ich weiß, was das mit dem Körper macht. Sie hatte früher auch so ein Notfallspray, der ist aber leer, und ich hol auch keinen mehr. Ich würde am liebsten diesen Cortisonspray wegschmeißen, so das sie auf ihn nicht zurückgreifen kann sondern lernt, ihrem Körper zu vertrauen. Ich bin nur nicht ganz sicher und vielleicht spürt sie das.

antwort: Meine liebe Patricia,
das hört sich alles sehr schön an. Und genau wie Du, gehe ich auch davon aus, dass hier weitere Verbesserungen eintreten werden, wenn man bedenkt, dass gerade 2 Monate und nur 2 Mal fernbehandelt wurde. Das sind enorm gute Resultate vom Rollstuhl an den Rollator. Melike kann den Spray ruhig weiter nehmen, wenn es ihr hilft. Wenn das Asthma verschwunden ist, hört Sie automatisch damit auf.


Einen lieben Gruß
Mille


Am Sonntag, 29. April 2018, 12:05:49 MESZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:


blutwerte verlaufLieber mille ,
anbei schicke ich dir meine neuesten Blutwerte. Bei der Dialyse wird mir jetzt nur alle sechs Wochen Blut abgenommen. Ich schicke dir dann die neuesten Werte.

Auf jedenfalls hat sich seit deiner Behandlung einiges gebessert, zum Beispiel ist mein Hb-Wert gestiegen, so dass die Ärzte die Epoche gäbe auf alle 3wochen eine Gabe reduziert haben. Und auch mein Eisenspeicher im Körper ist aufgefüllt, so das da auch die Eisenzugabe bei der Dialyse auf nur 1 mal pro Woche statt 2 mal reduziert wurde, ich bin mir sicher für die anderen Sachen brauch mein Körper einfach Zeit wenn man bedenkt, wie lange ich das schon mit mir rumtrage.

Ansonsten geht es mir sehr gut. Seit gestern habe ich Halsschmerzen und das hat mich gleich daran erinnert, dass ich früher oft Mandelentzündung hatte, und jetzt meldet sich mein Hals wieder.


Liebe Grüße und einen schönen Tag von Patricia

Am Mittwoch, 2. Mai 2018, 11:10:58 MESZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:

Was ich noch anmerken möchte bevor meine Halsschmerzen anfingen hatte ich wie einen Schub, wo es mir sehr gut ging, auch mit dem laufen an der Hand, laufen an Treppe rauf und runter mit halten am Handlauf ging sehr gut. Jetzt wo mein Körper die Halsschmerzen mit sehr heftigem Niesen und Naselaufen überwunden hat, fühl ich eine körperliche Schwäche. Meine Beine und auch vom Kopf her will mein Körper nicht. Ich fühle mich geschwächt und sehe das als eine Möglichkeit meinen Körper noch besser kennenzulernen, und ihm auch Regenerationsphasen zu geben.

antwort: Der Heilverlauf ist absolut in Ordnung. Die Heilung erfolgt in Schaukelbewegung: 2 Schritte vor, und einen Schritt zurück.

Schau mal im Beipackzettel:
http://www.mille-artifex.com/beipackzettel-fuer-homoeopathie.htm

Am Donnerstag, 24. Mai 2018, 07:20:30 MESZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:


Lieber mille,
Ich schreibe dir, weil ich gestern so sichtbar und messbar erlebt habe wie mein Körper dran ist, sich zu regenerieren.

Die Dialyse wird ja durch zwei Schläuche über einen Shunt gemacht, wo der Fluss recht hoch sein muss, damit das geht. Im Januar hatte man bei mir den Shuntfluss gemessen und der war bei 700 mal/min. Die Ärzte haben mich in Klinik geschickt, weil das grenzwertig sei usw., sie rieten mir zu einer op, was ich damals ablehnte. In der Zwischenzeit habe ich ja mit dir die Behandlung begonnen und siehe da, gestern Abend haben sie wieder den Shuntfluss gemessen und wir sind alle nicht mehr aus dem Staunen gekommen: Mein Shuntfluss war bei der 1. Messung 1960ml/min und bei der 2.messung. 1360ml/min. Und der Arzt könnte es nicht glauben, weil ja an dem Shunt ich nichts habe machen lassen was für ihn unerklärlich ist. für mich war das nicht unerklärlich. Ich habe in diesem Moment an dich gedacht und war innerlich überwältig.
Vielen Dank, von Herzen Danke,


antwort:
Da lass auch mal die Blut- und Urinwerte messen. Ich gehe davon aus, dass zumindest die Wäsche nicht so oft erfolgen muss.
Im Übrigen sind Deine Mailnahrichten jetzt weniger fehlerhaft, was anzeigt, das Deine Intelligenz zugenommen hat.

Einen lieben Gruß
Mille


Lieber mille,


Bezüglich der Länge der Dialyse gebe ich dir recht, ich habe die Dauer ja auch schon auf 4 Stunden verkürzt, auf noch eine kürzere Dialysezeit lassen sich die Ärzte nicht ein weil das angeblich von den Krankenkassen nicht mehr bezahlt wird. Für mich ist das jetzt auch ein Prozess, um meine Rechte wahrzunehmen und durchzusetzen. Ich habe auch schon mit der Krankenkasse gesprochen. Die sagen, das muss ich mit den Ärzten besprechen. Die schieben sich gegenseitig den schwarzen Peter zu. Ich sehe das so mit der weiteren Verbesserung meines Zustandes, vor allem den messbaren Blutwert, die sich ja nach und nach konstant verbessern werden. Dann komm ich wahrscheinlich noch mehr in Kraft und Bewusstsein, erst mal innerlich für mich, um dann meinen Körper und meine Gesundheit die volle Verantwortung zu übernehmen, so dass ich auch so entschieden und selbstbewusst vor die Ärzte treten kann, dass die gar nicht anders können, weil zwingen und gegen meinen Willen dürfen die eh nichts machen.
Ich bin schon gespannt auf die Entwicklung.


Liebe Grüße Patricia ****

Am Donnerstag, 24. Mai 2018, 12:42:00 MESZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:

antwort: Lass mal eine Blutanalyse machen und frag anhand der Werte im Vergleich zu den vorherigen Analysedaten, wo die noch die Notwendigkeit für noch mehr Dialyse sehen. Dabei muss man wissen, dass Dialysen ständig die Lebenskraft minimiert, so das frühzeitig der Tot eintritt.

Zitat: Der Ärzte größte Not, sind gesunde Menschen und der Tot.


Lieber mille,
Kurz eine Bestandsaufnahme von melike und mir..
Also die Atemnot von melike hat sich sehr gut gebessert, ich möchte sagen fast weg. Die letzten Tage
tränen manchmal ihre Augen oder sie kriegt Niesanfalle, aber in seht milder Form, Vom Gemüt her ist sie viel ruhigeren gelassener geworden, außer das Sie manchmal ein Laberflash hat, was eher mich belastet. Ich freue mich auf die weitere Entwicklung.


antwort:
Das hört sich doch alles sehr schön an, und die Restbeschwerden werden wir auch noch wegkriegen. Außerdem ist Deine schriftliche Rechtschreibfähigkeit enorm gut geworden. Ich gehe auch davon aus, dass Melike jetzt bessere Schulnoten mit nach Haus bringt.

Was mich betrifft ich fühle mich viel besser und leistungsfähiger und bin tagsüber auch nicht mehr so müde. Heute wird mir an der Dialyse Blut abgenommen, ich bin schon gespannt auf die Werte.


antwort: Wenn die Müdigkeit jetzt weg ist, dann hat sich der Organismus jetzt gut erholt, was auch damit einhergeht, das die Lebenskraft maximiert wurde und damit auch immer die Selbstheilkraft.

Von meiner
Lähmung mach ich auch Fortschritte, ich laufe schon viel besser mit dem rollator aber auch an der Hand von jemand lauf ich schon recht gut. Meine Periode ist auch recht angenehm für mich geworden, die Stimmngsschwankungen sind kaum vorhanden und die Schmierblutungen sind nicht mehr so ausgeprägt und aggressiv nach der Periode.

antwort:
Sehr schön zu hören.

Von meiner Psyche oder meinem Innenleben bin ich einiger Dinge und Zusammenhänge bewusster geworden und beschäftige mich in letzter Zeit sehr mit den Spiegelgesetzen was mich sehr interessiert.


Sag ich doch: die Intelligenz hat zugenommen, folglich erhält man dann auch Interesse an höherwertiger Thematik. Dazu anbei das Kybalion für das Studium.

Auch um mich herum begeben mir schöne Dinge, egal ob in Form von Erlebnissen, anderen Menschen o.ä. Am Samstag habe ich sogar einen Tagesausflug mit dem Zug mit meinen Kindern unternommen von morgens bis abends. Ich musste sogar Treppen rauf und runter laufen weil es kein Aufzug gab, und ich habe es ohne Hilfe geschafft. Am Abend war ich gar nicht erschöpft, es war einfach wunderschön, und ich habe so viel Glück und Zufriedenheit gespürt.


antwort: Wenn die persönliche Schwingungsfrequenz angehoben wird, dann meiden einen niederfrequente Menschen und höherfrequente Menschen begegnen einem immer öfter. Das ist das Gesetz der Anziehung und Spiegelgesetz. S. das Kybalion.

Anbei noch eine Kerzenmeditation zum Üben, um das Spiegelgesetz im Höchstform zum Wirken zu bringen.

Einen lieben Gruß

Am Freitag, 8. Juni 2018, 11:50:14 MESZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:


Lieber Mille,

Am letzten Montag wurde ja Blut angenommen aber nur das kleine Blutbild gemacht, worauf die Nierenleistung gar nicht anhand der Blutwerte überprüft, sondern nur geschaut wurde, wie sieht es mit dem hab-wert, Phosphat, Kalium aus. Diese sind bei mir soweit stabil. Vor allem das Phosphat. Und das interessante ist, dass ich ein Medikament von selber abgesetzt habe und das andere nehme ich sehr unregelmäßig. Und trotzdem ist mein Phosphatspiegel relativ gut jedoch noch nicht ganz. Aber wenn der Arzt wüsste, dass der Zustand fast ohne Medikamente so gut ist, würde er es nicht glauben. Mein hb Wert ist leicht gesunken, aber der Arzt meinte darauf, dass ich ja regelmäßig meine Periode habe, was okay ist. Mein Kalium ist Grenzwertig, aber wenn man betrachtet, das ich da ja auch entgegen der Anweisung der Ärzte viel Obst, Gemüse, Salat und Nüsse esse, dann zeigt mir das alles, das meine Nieren sehr wohl für mich arbeiten. Meine Nieren brauchen halt noch ein bisher Zeit und auch meine Aufmerksamkeit, und da mir jahrelang sehr viele Dinge an die Nieren gegangen sind und mir brutal wehgetan haben, arbeite ich auch mit deiner Unterstützung daran, mir dieser Ursachen bewusst zu werden und in mir zu heilen, so dass sich meine Nieren entspannen können und wieder voll und ganz für mich und meinen Körper arbeiten können.

In diesem Sinne vielen Dank.


Liebe Grüße
Patricia

antwort: Hört sich alles gut an. Pö a pö wird das ohne Zweifel monatlich besser. Meinen Glückwunsch.

Am Mittwoch, 4. Juli 2018, 10:42:54 MESZ hat Patricia **** <patricia.****@yahoo.de> Folgendes geschrieben:


Lieber mille,

Ich freue mich, das die nächste Behandlung von dir ansteht, obwohl ich weis und spüre, dass die ganze Zeit Wirkung vorhanden ist.

Wie schon gesagt, die letzten Wochen hatte ich das empfinden, das sehr viel bereinigt und in Harmonie gebracht wurde im Innen auf der Ebene des Unterbewussteres, und der Körper zog da mit. Mir geht es gut, ich komme immer mehr in meine Kraft zurück, meine Kondition erhöht sich, und was meine Lähmung betrifft komme ich auch mehr ins Fühlen. Ich kann die linke Körperhälfte, die wie abgeschnitten von mir war, wieder fühlen. Manchmal mehr, manchmal weniger. Aber ich spüre das da irgendetwas brutal am Arbeiten ist.

Was Melike betrifft sie hat auch eine unglaubliche innere Wandlung durchschritten, sie ist innerlich gereift, wenn sie redet das hört sich alles so klar an, sogar ihr Umfeld kann es manchmal nicht begreifen, total anders als in dieser Welt 12jährige Mädchen sind.


Was ihre Atemnot betrifft, die ist so gut wie weg. Sie hat im letzten Monat den Cortisonspray nur ein Mal benutzt, nicht wegen Atemnot, sondern sie hatte ein komisches Gefühl im Brustbereich und eine Angst kam hoch; also zur Beruhigung.

Was bei ihr noch hoch kommt ist eine Angst vor ihrem Körper vor allem wenn sie etwas spürt was für sie nicht normal ist.


In diesem Sinne vielen Dank
Liebe Grüße
Patricia

antwort: Ich denke einmal, dass, wenn die Lähmung behoben wurde, dieses ein Wahnsinnserfolg ist. Ich drücke die Daumen, dass das klappt.

Mit den Heilfortschritten von Melike kann man ja auch zufrieden sein, wenn die Atemnot beseitigt wurde und nun kein Cortison inhaliert werden muss. Und dass die Kinder, die von mir behandelt werden intelligenter werden, habe ich ja schon angekündigt. Ab 12 Jahren könnte der Menstruationzyklus einsetzen. Das bringt dann mit sich, das körperlich und psychisch sich etwas ändert.
Einen lieben Gruß
Mille


Fortsetzung folgt.

Seitennavigation 1 2 gelähmt


Ausheilung homoöpathie

Sie leiden an einer unheilbaren Krankheit? Informieren Sie sich auch über die HARMOPATHIE ®, eine Erweiterung der Homöopathie, die beste und wirkungsvollste Art, chronische Krankheiten zu heilen. Fernheilen, Geistheilung weltweit.

Wissenschaftlich, klinisch bestätigt, 1993 erstmalig patentiert, Patientenauskunft und Video.

E-mail
Mille-Artifex@yahoo.de                                        Web: www.Harmopathie.com

Home    Patent 2016    Video    Download Buch    Impression    Sitemap

HARMOPATHIE ®

 heilt auch unheilbare Krankheiten
per Fernheilung


 HARMOPATHIE ® ist eine Weltsensation


Beipackzettel für Homöopthie, HARMOPATHIE,Behandlungsverlauf, Verlauf der Heilung, hirnblutung halbseitige lähmung, homöopathischen Behandlung, hirnblutung bleibende schäden, Behandelt wird Asthma, Atemnot, Gehirnblutung, Mestrustiobeschwerden, Lähmung und nirenversagen bei 2 Patienten per Fernheilunglähmung arm und bein ursachen, gehirnblutung schlaganfall, lähmung einer körperhälfte, lähmung homöopathie, ®