Eileiterschwangerschaft


Depressionen

Anamnese

bei Kinderlosigkeit, Fernheilung

Seite 3
HARMOPATHIE ®
heilt auch
unheilbare Krankheiten
Kinderlosigkeit Übersäuerung
Morbus Hodgkin 1 2 3 4 5 Magenkrämpfe

Themeninhalt: Übersicht.
 
die Depressionen, Eileiterverschluss, mangelhafte Hormonproduktion, Übersäuerung. keine Fötus Bildung, tiefe Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, Weinen ohne Anlass, Kreislaufbeschwerden bei Wetterwechsel, antriebslos und müde, Bauchwandbruch, mittelstarke Schmerzen während der Regel. Eileiter undurchlässig, Eileiter verschlossen, Ebstein-Bar-Virus, Mononukleose, Knie schmerzen, Hüftschmerzen beim Laufen, Schilddrüse kalter Knoten, Lymphknotenschwellung, Hämorrhoiden mit Polyp, Nachtschweiß, Eileiterschwangerschaft, Sinusitis, Ekzeme im Gesicht, Nachtschweiß wochenlang, schnell erschöpft, Einschlafschwierigkeit, Morbus Hodgkin, Lymphome, Hormonentwicklung unmöglich, beißend komischer Geruch, Ekzeme am Kopf, Augenlid, Achselhöhlen, Kniekehlen, was tun bei, Leisten. Geruchsinnstörung, Zerstörung von Nerven, Burn Out Syndrom, schweren Depressionen, Zahnfleischbluten, Rückenprobleme, Angina, Ekzeme, atomische Ekzeme, Krampfadern, Eileiter undurchlässig, Schwangerschaftslosigkeit, tiefe Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, Kreislaufbeschwerden, Blut dickflüssig, Kinderlosigkeit, Eileiter verschlossen, Bauchwandbruch, gereizt vor der Menses, Übersäuerung, mangelhafte Hormonproduktion, Depressionen, Morgenurin sauer, Magenkrämpfe, Verstopfung, Kopfschmerzen, starke Müdigkeit, Ausschlag im Gesicht, Ziehen im Unterleib, laufende Nase, Druck auf den Nieren, was tun bei, Gesicht juckt, Ausschlag, hoher PH-Wert Urin, höhere Schlafbedürfnis, Stresssymptome, Vergiftungen, Heuschnupfen, Erkältungszeichen,


Ein neuer Fall:

Sehr geehrter Herr *********.
Ich habe mir den Anamnesebogen durchgelesen und möchte das wie folgt kommentieren:
Zum scheinbaren Hauptproblem: „
Geruchsinnstörung seit 1994 (Nase bzw. Gehirn“- ist anzugeben: Wenn es sich dabei um eine Krankheit handelt, lässt sich das wieder beheben, verbessern oder zumindest das Schlimmerwerden beenden. Sollte es sich dabei um eine Zerstörung von Nerven oder Ähnl. handeln, kann ich das auch nicht wieder beheben.

....." Taubheitsgefühle in den Füßen seit 4 Jahren zunehmend, Füße sind ständig kalt“. Auch hier ist wieder das Gleiche zu erklären, das bei Zerstörung von Nerven kein Gesundwerden erfolgen kann, aber das Schlimmerwerden aufgehoben wird.

....„Schulmedizin erschöpft“


Die Behandlung durch die Schulmedizin in immer erschöpft; haben die doch noch nie eine chronische Krankheit geheilt.

.....„Psyche= depressive Phasen seit 2000, Berufsstress 1994 (Mobbing), 2000 Burn Out im Beruf mit schweren Depressionen, Zahnfleischbluten in den letzten Jahren häufiger in depressiven Phasen, Hämorrhoiden immer während der Depressionen, Rückenprobleme seit ca. 3 Jahren (insbes. Lendenwirbelsäule), Starkes Schwitzen, drehe mich oft hin und her, Schwitze schnell, bei Anspannung, in Stresssituationen“.

Bei diesen Symptomen kann ich Ihnen eine gute Prognose stellen: Diese werden aufgehoben oder teilweise bis auf ein Minimum reduziert. Somit kann ich zur Behandlung anraten. Dieses dann auch in der Verbindung, das sich während der Behandlung klären wird, ob der Geruchsinn zerstört ist, oder einen Krankheitswert hat, weil im letzteren Fall ebenfalls Heilung oder Verbesserung eintritt.

......„Alle Kinderimpfungen, Tetanus, Grippeimpfung mit 20 Jahren, danach 6 Wochen Grippe“

Jene, die noch nie eine Krankheit geheilt haben, erklären über die Möglichkeit per Impfung, Krankheiten verhindern zu können. Dabei wird dann genau der identische Erreger eingeimpft, gegen den dann geschützt werden soll. Das ist in etwas so, als wenn man sich von einem Tollwütigen Hund beißen lässt, um dann, wenn wieder ein Tollwut-Hund kommt, man dann keine Tollwut erhalten kann, weil das Immunsystem dagegen Antikörper produziert hat.

Da Sie alle Kinderimpfungen ohne zusätzlich krank zu werden überstanden haben, erklärt, dass Sie ein intaktes Immunsystem hatten. Nur für den Erreger der Grippeimpfung hat es nicht mehr -vermutlich wegen den vielen Impfungen- ausgereicht, denn der hat sich weiter entwickelt, und genau diese Grippe-Symptome verursacht, gegen dem geimpft wurde. Dieses bedeutet dann, dass Sie 6 Wochen lang ein Ausscheider dieses Erregers waren, und weitere immungeschwächte Menschen angesteckt haben. Da kommt Umsatz-Freude auf bei jenen, die noch nie eine Krankheit geheilt haben und bis heute keinen Wirksamkeitsnachweis von Krankheitsverhinderung durch Impfung vorweisen können.

.....„Bin ein Perfektionist (leider)“

Ja, leider, denn das Ist Ihr Handicap und eine vermutete Ursache zum Stress und Burn Out-Syndrom. Denn die Anforderungen „Perfekt zu sein“ lassen sich nicht realisieren und führen deshalb, weil das nicht geht, zum Stress, innerliche Komplikationen mit sich selbst und anderen Menschen.

...„Nachbarschaftsstreit von 2001-2004 bis zur Gerichtsverhandlung, dann Umzug in ein neues Haus“
Dieses ist dann die direkte Antwort eines Perfektionisten, der die Absichten, das andere Verhalten andere Menschen nicht akzeptieren will und kann.

Somit will Ihnen die Erkrankung zweierlei lernen: 1. Die Übung, sich hinreichend mit den Scheißegal- Prinzip zu beschäftigen, 2. Die Andersartigkeit anderer Menschen, ihr Verhalten, die Marotten, die Eigentümlichkeit in jeder Beziehung mit hoher Tolleranz anzuerkennen und zu akzeptieren. Denn wenn Sie das nicht lernen, werden Sie ihr Leben lang in ähnliche oder gleiche Situationen hineingeführt, so lange, bis die das tatsächlich gelernt haben. Ihre Angabe:„Dienst nach Vorschrift zu machen“ zeigt an, dass Sie in dieser Richtung nun schon etwas gelernt haben.

Körper und Geist reagieren und agieren als Einheit. Gesunder Geist erzeugt gesunden Körper, kranker Geist, dann den kranken Körper.

Zum Thema des hier Erklärten können Sie sich unter diesen Link schlau machen:
aetiologie001.htm


°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Ein neuer Fall:

Sehr geehrte ******,
Ich habe mir einmal Ihr Fragebogen angesehen, und komme zu folgenden Ergebnis.

Aus der Familienanamnese geht hervor, dass massiv ein Krankheitsbestand vorhanden ist, der vererblich von einer Generation an die andere Weitergegeben wird. Somit haben Sie davon einiges mit abbekommen. Hier ist dann als Grundübel die „Psora“ (Begriff aus der Homöopathie, früher einmal als Aussatz bez.) und Gonorrhöe. Dieses ergibt sich aus folgenden Angaben:

....." Oft Angina., Ekzeme – schon mit 12. Mir wurde gesagt, ich sei Atopiker.
….. Krampfadern – hat sowohl der Homeopate gesagt, aber ich spuere meine Adern in den Waden sehr oft, dumpfer Schmerz. Außen ist nichts zu sehen außer einem dunklen Fleck.
….ich habe weissfluss. Aber eben zyklusbedingt, manchmal viel, manchmal ueberhaupt nicht. Geruch ist manchmal unangenehm,
......aber meine Ekzeme spinnen dann oft. (atopische Ekzeme), Habe Ekzeme am Kopf, Augenlid, Achselhoehlen, Kniekehlen, Leisten, nicht immer und nicht immer an all den Stellen.


In diesem Zusammenhang könnte es sein, das die autonom ordnende Natur beschlossen hat, die Weitergabe der krankhaften Vererbung zu unterbinden, so das alles soweit eingerichtet wurde, dass Sie im jetzigen Zustand keine Kinder haben sollen.

Daraus entstehen dann die Folgekrankheiten:

...." Mensäs: Regelmässig, aber verlängerte Zyklen, zw. 30-37 Tagen. Dauer max. 7 Tage, frueher hatte ich eine Zeit, wo ich viel geblutet habe, das hat sich von alleine wieder eingestellt, so wie es gekommen ist. Farbe: anfangs schmierig bräunlich, dann rot, zum Ende hin wieder schmierig bräunlich. Geruch, sehr unangenehm – finde ich. Die Binde wechsle ich deshalb oft. Klumpig, nicht immer aber sehr oft vor allem am Tag 2-3 der Periode.

Wie ist es mit dem Harnlassen? (s.Stuhlgang)

......Regelmässig, viel, aber ich vergesse oft auf die Toilette zu gehen. Ich habe auch seit März – wuerde ich sagen – einen etwas strengeren Geruch. Gestrige Urinuntersuchung zeigte etwas Leukozyten (3-4, wobei Normal bis 2), viele Epithelzellen, viele Salze amorpher Urate.

.....Geschlossene Eileiter, Beide Eileiter sind noch drin, sollen aber entfernt werden, wenn das nächste IVF-Verfahren wieder ohne Erfolg bleibt.

Diese Symptome erklären dann, dass das Milljöh im Unterleib soweit erkrankt ist, dass es zu keiner gesunden Schwangerschaft kommen kann, bzw. das neu entstehende Leben oder Sie selbst hochgradig gefährdet sind.

....Allergie – ich bin Atopiker, aber ich habe noch nie einen Allergietest gemacht. Wolle und chemische Textilien vertrage ich auf nackter haut ueberhaupt nicht.
….. Der Homeopat sagte jedoch, daß ich eine Grasspollenallergie hätte und Allergie auf Eier und Huehnerfleisch.
…. Ok. Habe seit ein Paar Jahren eine leichte Sonnenallergie.


Ihre Allergien haben Sie durch Impfung oder sonstige Gifteinspritzungen erhalten. Damit reagiert der Organismus ANTI-allergisch auf bestimmte Schadstoffe, weil er damit übervoll ist. Allergie ist lediglich eine gesundheitserhaltende Warnfunktion, bestimmte Stoffe zu meiden. Allergien tauchten das erste Mal auf, als man Impfungen durchgeführt hat. davor waren die völlig unbekannt.
Unter diesen Link können Sie nachlesen, was für Schadstoffe im Impfmittel vorhanden sind:

HOMÖOPATHIE Heilerethik, Dr. Samuel Hahnemann Organon § 1


Dann ist es so, dass Sie die Ursachen einiger neu aufgetauchten Symptome kennen, aber den Zusammenhang nicht wahrnehmen:

Wodurch ausgelöst? (Trauma, Schock, Ärger, Erregung, nasse Füße, Zugluft, Unterdrückung, Impfung etc.)

Keine Ahnung. Ich hatte im Januar eine OP (wurden entfernt), 6 Wochen danach spuerte ich die ersten Symptome wie Nachtschweiss, Lymphknotenschwellung am Hals.

Wann, wie stark, wo schwitzen Sie, Geruch Eigenschaft des Schweißes?

Schwitze bei Hitze schnell, schwitze wenn mir etwas unangenehm ist, Geruch bis vor kurzem ok, inzwischen schon sehr komischer Geruch. Beissend, mag ich ueberhaupt nicht.

Noch einmal: Sie haben als Krankheitsursache ein familiär ererbtes Miasma als Grundübel, woraus weitere Erkrankungen entstehen; hier die Hämorrhoiden. Dabei besteht immer eine Notwendigkeit sich symptomatisch ausdrücken zu müssen. Dieses geschieht dann für den Betroffenen immer in einem Optimum bei geringster symptomatischer Krankheitsäußerung. Wenn diese mögliche Geringfügigkeit durch Verstümmelung weggeschnitten wird, muss sich die Krankheit anders mit anderen Symptomen ausdrücken, was dann weiter Erkrankungen erzeugt. Oder glauben Sie etwa, dass mit dem Wegschneiden sich das Grundübel reduziert hätte? Das Grundübel ist im ganzen Körper und in jeder Zelle weiterhin vorhanden.

Somit bleibt es fraglich, ob mit dem verstümmelnden Abschneiden der Eierstöcke Sie mit der folgenden Nachbehandlung schwanger werden könnten; bleibt doch auch damit das Grundübel bestehen und das Milljöh im Unterleib wird in keinster Weise verbessert. Ohne Nachfrage ist aber anzugeben, dass diese OP die normale Hormonentwicklung unmöglich macht, so das Sie damit mal wieder, wegen weitere und zusätzliche Symptome, sich zum edlen Umsatz-Faktor für Ärzte und Pharmas machen.


.....Habe zugenommen, aber ich habe auch absichtlich mehr gegessen. Hatte Angst vor viel schlimmerern Krankheiten wie Morbus Hodgkin und Lymphome anderer Natur und wollte mir beweisen, daß ich nicht abnehme (Gewichtsabnahme ist eins der B-Symptome und Erstsymptome der eben erwähnten Krankheiten).

Durch mehr oder weniger Essen reduziert man niemals das Grundübel. Die Folgekrankheiten wachsen genau so gut, wie die Kirschen am Baum.

Damit will ich dann auch keine weiteren Kommentare über die anderen Symptome abgeben, die Sie im Folgenden erklären:

....Epstein Barr Virus, Bin schneller erschoepft, schwitze schnell, hatte Nachtschweiss, wochenlang, inzwischen schon seit Monaten nicht mehr. Lymphknoten am Hals geschwollen (max 16 mm).
Schlaf war wegen Sorgen und Nachtschweiss sehr nicht mehr so gut
Nordwind ok, Suedwind etwas fahrig J) Wind allgemein ok, außer daß meine Ekzeme im Gesicht sich manchmal vermehren.


Erkältungen?

Eher nein, ich habe aber oft Sinusitis, das ist bei mir fast schon chronisch. Deshalb wuerde ich sagen, das mir inzwischen ständig heiß ist. Manchmal spuere ich auch meine Schilddruese, als wenn sie gegen meine Luftroehre presst und klopft. Schilddruese seit dem 20. Lebensjahr. Seit 03/2008 Lymphknotenschwellungen am Hals, scheinbar durch Epstein Barr.

Was tun Sie für Ihre Gesundheit?

Arztbesuche J) Viele in den letzten 3 Jahren, hatte eine Eileiterschwangerschaft (Methotrexat), hatte eine Bauchspiegelung (um den Zustand meiner Eileiter zu sehen, welche geschlossen sind), hatte im Januar eine OP (Hämorrhoiden mit Polyp= gutartig), dann ab MÄrz: Pulmologe, Endokrinologe, Hämatologe, Immunologe, Infektologe…… wg. Meiner damaligen Symptome wie Nachtschweiss, leicht erhoehte Temperatur, Lymphknotenschwellung am Hals. Schilddruese – anscheinend kalter Knoten, muß halbjährlich zur Kontrolle. Hormone ok, aber Struma/Knoten. Oft Hueftschmerzen seit ca. 4 Jahren, aber ich weiß nicht wovon. Hueftschmerzen beim Laufen, manchmal auch beim Liegen, manchmal nicht vorhanden. Knie schmerzen oft, wurde nie untersucht.

Unabhängig zur Frage, ob der Eileiter vernarbt verschlossen ist, oder nur verklebt, würde ich dringend zu einer Behandlung anraten, weil ein erheblicher Krankheitsbestand vorhanden ist, den die Ärzte überhaupt nicht reduzieren können. Diese Behandlung ist dann als "langwierig" zu bezeichnen, wobei man dabei nicht ausschließen kann, dass, sobald sich die Gesundheit im Allgemeinen wieder verbessert hat, sich eventuell eine Schwangerschaft einstellen könnte? Wer weiss?

Die erste`Behandlung ist für einen Monat lang kostenlos; gibt`s gratis.
 

Wenn Sie damit einverstanden sind, müssen Sie mir jetzt ein Passbild per Post im Brief zusenden.
Einen lieben Gruß

Mille Anbei noch Infos zum Ebstein-Bar-Virus
.

Die Infektion mit dem Virus erfolgt zumeist im Kindesalter. Während bei Infektionen im Kindesalter in der Regel keine Symptome auftreten, kommt es bei jugendlichen oder erwachsenen Infizierten in 30–60 % aller Fälle zum Ausbruch einer infektiösen Mononukleose (Pfeiffer-Drüsenfieber). Ab dem 40. Lebensjahr sind ca. 98 % der Menschen mit EBV infiziert. Sowohl nach einer asymptomatischen als auch nach einer symptomatischen Infektion persistiert das Virus lebenslang im Körper. Es kann wie alle Herpesviren reaktivieren. Für gewöhnlich wird eine Reaktivierung vom Wirt nicht bemerkt und schnell durch sein Immunsystem eingedämmt. Besteht eine Immunsuppression (z. B. bei HIV-Infizierten oder Organempfängern) kann sich das Virus unkontrolliert vermehren und zur Entstehung von verschiedenen seltenen Krebserkrankungen führen (Burkitt-Lymphom, weitere Lymphome sowie der posttransplantativen lymphoproliferativen Erkrankung).

In Afrika existiert auch eine endemische (lokal immer wieder zu Epidemien führende) Variante des EBV-assoziierten Burkitt-Lymphoms.

Im asiatischen Raum gilt eine EBV-Infektion als Risikofaktor für Tumoren der Nase oder des Kehlkopfes (Nasopharynxkarzinom). EBV ist in diesem Falle notwendig für die Krebsentstehung, jedoch nicht ausreichend, wie die geringe Anzahl der Krebserkrankungen im Vergleich zur Virusverbreitung zeigt. Weitere Faktoren spielen hier eine Rolle (chromosomale Translokation des c-myc-Genes). Als potentieller Cofaktor wird auch Malaria diskutiert. Auch menschliche Brustkrebszellen sind häufig durch Epstein-Barr-Viren infiziert, ohne dass ein ursächlicher Zusammenhang gesehen wird.

Obwohl EBV nicht als Brustkrebsvirus aufzufassen ist, verändert es das Ansprechen der Brustkrebszellen auf die Taxane, die bei der Chemotherapie eingesetzt werden. Noch häufiger als Brustkrebszellen sind Fibroadenome der Brust durch Epstein-Barr-Viren infiziert. Ebenfalls wird das Epstein-Barr-Virus als evtl. Mitverantwortlicher für den Morbus Hodgkin (Lymphdrüsenkrebs) diskutiert.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Ein neuer Fall:


"Die Unmöglichkeit, Schwanger zu werden".

Ihre Aussage zur Anamnese:

......dass beide Eileiter undurchlässig sind.
Damals war der 2te Eileiter noch durchlässig.
.......seelisch eine tiefe Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit, bin sehr müde, weine oft ohne Anlass.
Vorher Kreislaufbeschwerden
.......ca 2Liter Wasser und 2L warmen Kräutertee, morgens Kaffee.


Frage: Wie ist es mit dem Harnlassen? (s.Stuhlgang)
.....sehr häufig wegen hoher Trinkmenge, eher wässriggelb.

Frage: Wie ist Ihr Gemütszustand vor, während und nach der Menses?
.....vorher gereizt, während antriebslos und müde, nachher gut.

Frage: Wie steht es mit der Dauer, der Reichlichkeit, der Farbe, dem Geruch, ist sie klumpig etc.?
3-5 Tage, davon 2 Tage eher dunkles Blut mit Gewebefetzen, nicht sehr viel Menge, dickflüssig in der Zyklusmitte, mittelstarke Schmerzen vor und während der Regel.


Liebe *******,
ausgehend davon, dass es im Prinzip überhaupt keine gesunden Menschen gibt, erklärt die Durchsicht des Fragebogens, dass die Problematik als mittelschwer eingestuft werden kann, und somit nicht hoffnungslos ist.

Im Prinzip muss als Ursache ein Miasma (Psora, Syphilis, Sykosis – mal im Internet und Homöopathie schlaumachen.) angegeben werden, welches in der Regel seit Generationen vererblich weitergegeben wird. Dieses Miasma äußert sich im Laufe des Lebens mit zunehmender Tendenz in Richtung Maximierung der Krankheiten. (Die Hydra entwickelt neue Köpfe) In diesem Zusammenhang, als das Miasma noch auf Sparflamme war, war es auch möglich ein Kind zu bekommen. Mit der Maximierung des Miasma entschließt sich die Natur aus dieser Folge die Weitergabe der Erbsubstanz an Folgegenrationen zu unterbinden, weil die Lebensqualität dann irreversible Schäden erhält. In diesem Fall erhält dann die Kinderlosigkeit die Bedeutung von „vorbeugende Sicherheit“. Dazu werden dann einige Sicherheits-Register auf ganz natürliche Art eingeleitet: Das Hormonsystem wird soweit umgebaut, dass sie keine befruchtungsfähigen Eier entwickeln können; weiter, als weitere Sicherheit wird dafür gesorgt, dass die Eileiter verschlossen werden; und dass sind dann hier die eigentliche Probleme.


Die Symptome:
….dass beide Eileiter undurchlässig sind. Damals war der 2te Eileiter noch durchlässig.

Ausgehend davon, dass hier Vergleich allgemein ein guter Gesundheitszustand vorliegt, betreffen die Irritationen im Überwiegenden den Unterleibsbereich, wie aus folgender Angabe zu entnehmen ist:

Wie steht es mit der Dauer, der Reichlichkeit, der Farbe, dem Geruch, ist sie klumpig etc.?

"3-5 Tage, davon 2 Tage eher dunkles Blut mit Gewebefetzen, nicht sehr viel Menge, dickflüssig in der Zyklusmitte, mittelstarke Schmerzen vor und während der Regel".

In dieser Verbindung und in diesem Zusammenhang erfolgen dann noch Irritationen im Gemüt (Psyche) :

Wie ist Ihr Gemütszustand vor, während und nach der Menses?

"vorher gereizt, während antriebslos und müde, nachher gut".
und:
"Bei Wetterwechsel: Vorher Kreislaufbeschwerden" und: "bin sehr müde, weine oft ohne Anlass".
und:
"seelisch eine tiefe Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit, bin sehr müde, weine oft ohne Anlass".

Dann scheint es so, das vermutlich eine Übersäuerung oder Ähnl. vorliegt (Das kann man mit Teststreifen zur Urinanalyse in Apotheken kaufen und dann prüfen), was sich aus dieser Angabe ergibt:

"ca 2Liter Wasser und 2L warmen Kräutertee, morgens Kaffee".

und
Wie ist es mit dem Harnlassen? (s.Stuhlgang)

"sehr häufig wegen hoher Trinkmenge, eher wässriggelb"

Auch diese Übersäuerung führt dann dazu, dass sich im sauren Milljöh kein neues Leben, kein Fötus bilden wird. Ich kann hier mit besten Gewissen zur Behandlung anraten.

Grundsätzlich richtet sich meine Behandlung immer an die Ursache, das Miasma, was reduziert wird. Dadurch verschwinden dann auch die Folgen, was die Anzeichen der Krankheiten sind. Damit wird auch verhindert, dass sich im Verlauf des fortschreitenden Älterwerdens weitere Krankheitssymptome bilden, weil bei aktivem Miasma dieses ein ganz normaler Vorgang ist. In diesem Zusammenhang gibt es dann auch keinen Grund mehr, das die „Sicherheitseinrichtung“; Eileiterverschluss, mangelhafte Hormonproduktion weiter bestehen bleibt, so das dann auch eine Embryoentwicklung wieder möglich sein sollte.

Ebenfalls wird sich das scheinbar saure Milljöh wieder korrigieren, so dass wieder die normale Flüssigkeitszuführ möglich ist. Damit einhergehend verschwinden dann auch die Depressionen, so dass wieder Lebensfreude einkehren kann. (Von Gemütsaufhellung berichten alle mein Patienten; Einmal unter den Patientenmail bei mir im Web nachlesen.
)

Die Behandlung sollte nicht vor Ablauf von 12 Monaten abgebrochen werden (Länger ist besser).

Wenn Sie einverstanden sind, müssen Sie mir nun ein Passbild zusenden an J. Podey (Mille Artifex) 9944BM Nieuwolda. Molenhorn 20. Niederland.

Einen lieben Gruß

Mille


Von:***** M****** *********@web.de
An: Mille Artifex Mille-Artifex@yahoo.de
Gesendet: Mittwoch, den 29. April 2009, 14:01:21 Uhr
Betreff: Re:
Fragebogen


Lieber Mille,
vielen lieben Dank für die prompte Beantwortung.
Werde in den nächsten Tagen ein Bild rausschicken. Ich versuche gerade mich im Internet ein bisschen schlauer zu machen was Miasmen betrifft. :-)

Es wäre nett, wenn du mir mitteilen könntest was an Kosten für die Behandlung auf mich zu kommen wird, ich hoffe es wird nicht unerschwinglich,da ich mich finanziell bei der Ausschöpfung schulmedizinischer Möglichkeiten schon ziemlich verausgabt habe.
*)

Dennoch bleibe ich zuversichtlich
Liebe Grüsse
*******


Antwort: das ist erschwinglich, weil Kosten nur einmal im Monat anfallen und meistens von mir an die Einkommensverhältnisse angepasst werden.

*) P.S. die Symptomatik ist so angelegt, dass damit Kinderkriegen überhaupt nicht möglich ist. Das hindert den Ärzten aber nicht, in gaukelhafter Weise - oft öfter- zur Gewinnmaximierung, zur künstlichen Befruchtung anzuraten, obwohl das gar nicht geht, wobei es dann zu Aborten und Ähnl. kommt. Aufhören tun die aus der Weißkittel-GmbH. nur dann zwangsweise, wenn die merken, dass nach massiver Ausplünderung und Fehlversuche kein Geld mehr zu holen ist.


Von: Mille Artifex Mille-Artifex@yahoo.de
An: **** **** ********* @web.de
Gesendet: Mittwoch, den 6. Mai 2009, 14:18:10 Uhr
Betreff: AW: Fragebogen


Lieber Mille, ich wollte nur noch mal eine kurze Rückmeldung geben.
Bin im Moment wegen Krankheit meines Vaters etwas eingespannt, so nicht in der Lage ein Passbild zu machen. Das letzte verfügbare ist 10 Jahre alt, oder macht das nichts aus?!


Antwort: Das macht nichts.

Ich habe aber mal interessehalber ph teststäbchen gekauft, der Wert liegt mit Morgenurin bei 5,7-also sauer! Kann ich aktiv vielleicht was zur Verbesserung tun?

Antwort: und ob, ein Passbild hersenden.

Ich werde aber so bald wie möglich was schicken.


Die erste Fernheilung

Von:**** **** ********* @web.de
An: Mille Artifex Mille-Artifex@yahoo.de
Gesendet: Freitag, den 15. Mai 2009, 09:13:23 Uhr
Betreff: Re: Die erste Behandlung


Mitteilen möchte ich, dass heute die erste Behandlung durchgeführt wurde. Jede weitere Behandlung wird monatlich jeweils am 13. durchgeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt erbitte ich jeweils vorher ein angemesseneres Honorar zu überweisen. Für den Fall, dass nichts eingeht, gehe ich davon aus, dass auch nicht behandelt werden soll.

Anbei noch mein Beipackzettel, der zu beachten ist.

Mit den Teststreifen kann man nun überprüfen, wie sich ganz langsam nach einiger Zeit, der saure P.H wert wandelt, und normal wird.

Die eigentliche Ursache ist der saure Wert, weil auf sauren Boden kein neues Leben entstehen kann, bzw. kommt es zu Aborte oder lebensunfähiges Leben. Um dieses zu verhindert, sorgt der Organismus dafür, dass im Hormonsystem Veränderungen vorgenommen werden, die dann zu einer mangelhaften Eireifung führt. Damit dient dieses dann lediglich als Sicherheitsriegel für Mutter und Kind. Es versteht sich von selbst, dass die Geier aus der Schulmedizin trotzdem zur künstlichen Befruchtung anraten, obwohl dabei überhaupt keine Erfolgsaussicht besteht. Gerne versuchen Sie das zur Umsatzmaximierung sogar mehrfach, und geben erst dann auf, wenn die Familien soweit ausgeplündert wurden, bis da kein Geld mehr zu holen ist.

Einen lieben Gruß

Mille



Rückantwort nach der ersten Fernheilung.

Von:**** **** ********* @web.de
An: Mille Artifex Mille-Artifex@yahoo.de
Gesendet: Freitag, den 15. Mai 2009, 09:13:23 Uhr
Betreff: Re
: Die erste Behandlung

Lieber Mille,

habe deine mail erst am 12. gelesen, also einen Tag nach der Behandlung. Nun zu dem was ich im Laufe der Woche beobachtet habe. Am 11.05. Montag abends Magenkrämpfe und Verstopfung, Kopfschmerzen und starke Müdigkeit. 12.05. Dienstag : Ausschlag im Gesicht und auf der Kopfhaut, stark juckend. immer noch Kopfschmerzen 13.05. Mittwoch : starkes Ziehen im Unterleib wie Mittelschmerz aber viel zu früh. laufende Nase wie bei einer Erkältung aber ohne andere Symptomatik. tränende Augen und immer noch extreme Müdigkeit, schlafe viel. Ausschlag in voller Blüte, besonders abends. Ziehen in der Nierengegend. 14.05. Donnerstag : Druck auf den Nieren und direkt unter dem Brustbein als wenn jemand drauf drückt, kA was da liegt, die Milz?(habe das vor Jahren schon mal wochenlang gehabt ohne das ein Mediziner eine Diagnose stellen konnte), Ziehen im Unterleib dauert an. Nase und Augen laufen um die Wette, vielleicht doch eine Erkältung. gegen Abend ist die Nase zu, Gesicht juckt, ich gehe schlafen! 15.05. Freitag (jetzt) : keine Erkältungszeichen mehr, Ausschlag scheint abzuheilen, ist rot und schuppt sich aber juckt nicht mehr. Druck auf Nieren, Unterleib und Oberbauch noch vorhanden. PH-Wert Urin liegt bei 6,1-6,5. Insgesamt gehts mir mental aber gut, fühle mich irgendwie ruhiger nicht mehr so unter Druck. So das wars in Kürze, noch eine Frage zum Beipackzettel was ist schlecht/ störend an Minzel? und: habe auf deiner Seite keine Bankverbindung gefunden, bitte um Zusendung.

Bis dahin liebe Grüsse Henrike



Rückantwort: Hallo Rieke.

Das was Du nach der ersten Behandlung erlebst, ist die Erstverschlimmerung in Reinkultur, die nach so einer Behandlung in Erscheinung tritt. Dies ist eigentlich eine Heilreaktion, die Bewegung in das kranke Geschehen bringt. Überall da, wo Reaktionen oder Erstverschlimmerungen auftauchen, erklärt Dir die Redaktion damit, dass genau hier etwas Krankhaftes vorhanden ist und genau in diesem Bereich Heilung eintreten wird. Da dieses nun in vielen Bereichen eingetreten ist, erklärt Dir dann, dass in vielen Bereichen ein Heilgeschehen eingeleitet wurde. Die extreme Müdigkeit und damit das höhere Schlafbedürfnis unterstürzt dann das Heilgeschehen, weil bei Ruhe, mehr Kraft auf die Heilung konzentriert wird. Dieses sorgt dann auch dafür, dass man sich mental ausgeglichener und besser fühlt, was hier festgestellt wird. Ebenfalls werden damit Stresssymptome abgebaut.

Festzustellen ist:

Laufende Nase: sorgt dafür dass Vergiftungen -Meistens Schadstoffe aus Impfmittel, die für Heuschnupfen Ursache tragen- ausgeleitet werden. Dazu gehören dann auch tränende Augen und der Ausschlag im Gesicht, weil innere Schadsubstanzen aus Impf- oder Spritzmittel, ähnlich wie ein eingedrungener Splitter, nach außen gedrängt werden. Damit entfallen auch die Erkältungszeichen, weil das nichts mit einer Erkältung zu tun hat.

Kopfschmerz: Dieses gehört zum Versuch, die gestörte Hormonaktivität (FSH und Prolaktin), die über die Hypophyse in der Kopfmitte aktiviert wird, zur gesunden Hormonproduktion anzuregen.

Bauchbereich: Hier wird das erkenntlich, was ich in der Anamnese schon erklärt habe: „dass sich die Krankheit überwiegend im Unterbauch konzentriert“ Folglich kommt es hier dann zu einer verstärkten Reaktion. Also Druck auf die Nieren, Oberbauch und Unterbauch, Magenkrämpfe, Verstopfung, starkes Ziehen im Ovarien-Bereich. Der Druck hinter dem Brustbein, erklärt die Mitbeteiligung der Leber; auch muss an Galle gedacht werden.

Urin: Wenn der vorherige ph-wert von 5, 7 auf jetzt 6,1 – 6,5 angestiegen ist, dann ist das die Erstverschlimmerung, die erklärt, dass jetzt vermehrt Säure aus dem Gewebe ausgeleitet wird.

Allgemein kann man zu diesem Zeitpunkt sagen, dass die Anregungen zum Heilverlauf ideal sind. Ätherische und Arznei- Substanzen minimieren das Heilgeschehen etwas, können aber nicht die komplette Heilreaktion aufheben. Also, Minze in Maßen stören fast gar nicht.

Einen lieben Gruß
Mille


Man unterscheidet lediglich immer nur zwischen chronischer und akuter Krankheit.

Die Schulmedizin hat in den letzten 1000 Jahren noch nie eine chronische Krankheit geheilt, heilt heute noch immer keine, und wird auch zukünftig keine einzige Krankheit heilen können.

Akute Krankheiten heilen meistens auch von ganz alleine.



Lassen Sie sich bei mir einen Monat lang kostenlos fernbehandeln


Ich heile die Krankheiten, die die Ärzte der Schulmedizin immer heilen wollen.


Krankheiten heilen 1 2 3 4 5 kreislaufbeschwerden


unheilbare Krankheit heilen Ausschlag im Gesicht

Kopfschmerzen Wenn         nichts         mehr        heilt,       tut        gut,        wer         mailt.          www.Mille-Artifex.com         HARMOPATHIE ®         Wenn         nichts         mehr        heilt,       tut        gut,        wer         mailt.          www.Mille-Artifex.com         HARMOPATHIE ®

Sie leiden an einer unheilbaren Krankheit? Informieren Sie sich auch über die HARMOPATHIE ®, eine Erweiterung der Homöopathie, die beste und wirkungsvollste Art, chronische Krankheiten zu heilen. Fernheilen, Geistheilung weltweit.

Wissenschaftlich klinisch
bestätigt , urkundlich patentiert, und Patientenauskunft und Video

Mail: MilleArtifex@yahoo.de
                                                          Web: www.Mille-Artifex.com

HARMOPATHIE ®
heilt auch unheilbare Krankheiten

weltweit per Fernheilung

HARMOPATHIE ® ist eine Weltsensation
.

Harmopathie, homöopathie, krankheiten, ergebnisse, was tun bei, naturheilpraxis, heiler, fernheiler, fernheilung, behandlung, jürgen podey, euheals, erfahrung, forschung, mille artifex, fernheilen, wer hat, arzt, heilpraktiker, klinik
Naturheilpraxis für Harmopathie 9.8 out of 10 based on 154 ratings